Hochbegabung

Hochbegabung

Hochbegabte stecken sehr oft in einem besonderen Dilemma:

Sie haben wichtige Entwicklungsstufen gerade im Vorschulalter, dem eigentlichen Spielalter, nur im Zeitraffer absolviert. Dadurch haben sie oft zu wenig grobmotorische Bewegungserfahrungen und feinmotorische Kompetenzen fehlen dadurch.

Daraus erwächst die so häufig mangelnde Handlungskompetenz im Alltag. Hochbegabte Kinder fühlen sich oft unverstanden, besonders von Gleichaltrigen. Sie entwickeln eher emotionale Defizite, weil der Kontakt zu Gleichaltrigen erschwert ist. Wenn die Interessenslagen zu unterschiedlich sind, fühlen sie sich oft unglücklich und ggf. auch einsam in ihrem selbst gewählten "Elfenbeinturm der Wissenschaft".

Fasziniert von Spezialgebieten verbleibt zu wenig Zeit für den Aufbau komplexer Wahrnehmungsleistungen in den eher schwächeren Lernbereichen.

Hochbegabte Kinder lernen früh, dass es außergewöhnlich viel Anerkennung für herausragende Leistung gibt. Diese sehr einseitige Wahrnehmung und Fokussierung auf eingegrenzte Leistungsaspekte lässt sie nicht ahnen, dass und vor allem wie sich Anerkennung jenseits von besonderer Leistung kreieren lässt.

Meine ganzheitliche Sicht

  • berücksichtigt sowohl mögliche Lernpotenziale wie auch bestehende Lernblockaden eines jeden hochbegabten Schülers
  • vermittelt die Notwendigkeit intensiver Förderung von fehlenden Wahrnehmungsleistungen - auch in den an sich schwächeren Lerngebieten
  • sucht gemeinsam mit den Eltern für jedes hochbegabte Kind den passenden Weg durch den Dschungel des Bildungssystems, um individuellen schulischen Erfolg - gerade auch bei Lernproblemen (Konzentrationsproblemen und bei Teilleistungsstörungen wie Legasthenie, Lese-Rechtschreibstörung, Lese-Rechtschreibschwäche, LRS, Rechenstörung, Dyskalkulie, Rechenschwäche, ADHS / ADS) - zu erzielen
  • zeigt Wege, damit Hochbegabte aus ihrem unlösbar scheinenden Dilemma herausfinden und Handlungskompetenz auf allen Ebenen erwerben können, um das eigentliche Potenzial ihrer außergewöhnlichen Begabung ganzheitlich nutzen zu können
  • erklärt das komplexe Zusammenspiel der sensomotorischen Reizverarbeitung in Bezug auf individuelle Lernprobleme und Teilleistungsstörungen
  • eröffnet neue Denkmöglichkeiten zu einer gelungenen Persönlichkeitsentwicklung hochbegabter Kinder, denn diese ist von besonderer Bedeutung für wirklichen Schulerfolg, vor allem aber für wahrhaften Lebenserfolg auf allen Ebenen