Englisch bei LRS / Legasthenie

Auch Schüler mit einer Lese-Rechtschreibschwäche freuen sich vielleicht zunächst darauf, die englische Sprache zu erlernen - es ist etwas Neues. Aber in den meisten Fällen treten schon bald die ersten Schwierigkeiten auf.

Typische Symptome:

  • Schwierigkeiten beim gleichzeitigen Erlernen von Wortklang, Wortbild und Wortbedeutung 
  • Probleme, ein gehörtes Wort korrekt aufzunehmen und zu speichern  
  • der Schüler ist kaum in der Lage, ein gesprochenes Wort in ein geschriebenes umzuwandeln 
  • Minimalunterschiede werden nicht wahrgenommen (z.B. bed - bad) 
  • der Schüler verrutscht beim Lesen ständig in der Zeile 
  • schriftliche Aufgaben können kaum allein bewältigt werden

Bringt auch alles "Pauken" und Wiederholen nichts, tritt an Stelle der anfänglichen Freude am Erlernen der englischen Sprache schnell Verzweiflung und Demotivation.

In der Englischförderung wird der Schüler dort abgeholt, wo er steht und Schritt für Schritt dort hingeführt, wo er stehen sollte.

Im Unterschied zur Englisch-Nachhilfe, die meist eine unmittelbare Wiederholung des Lernstoffes aus dem Unterricht darstellt, setzt die Förderung an den Grundproblemen der Schüler an.